Unhappy Triad – Unglücklicher Dreier im Knie

0

Das Unhappy Triad ist eine schwerwiegende Knieverletzung, die gleichzeitig drei der vier wichtigsten Strukturen im Kniegelenk betrifft. Knieexperten sprechen bei dieser komplexen Verletzungsform von einen Binnentrauma im Kniegelenk (engl. Internal Derangement). Geprägt wurde der Begriff des Kniebinnentraumas, da unterschiedliche Verletzungen im Gelenkinnenraum nicht immer leicht voneinander abzugrenzen sind.

Was ist ein Unhappy Triad oder unglückliche Triade (Dreier)?

Die Unhappy Triad ist eine Kombinationsverletzung des Kniegelenks mit folgenden drei Teilverletzungen:

  1. Riss (lat. Ruptur) des vorderen Kreuzbandes (VKB)
  2. Verletzung (lat. Läsion) des Innenmeniskus (medialer Meniskus)
  3. Riss (lat. Ruptur) Innenband mediales Kollateralband, MCL)

Wie entstehen Kombinationsverletzungen im Kniegelenk?

Verstehe dein persönliches Verletzungsmuster im Knie und du weißt, worauf es in deinem Alltag ankommt:

Unhappy Triad Ursache

Ursache Unhappy Triad im Kniegelenk | Foto: knie-marathon.de

1.) Valgusstress als Ursache für Unhappy Triad Knieverletzung

Unfallursache ist meistens der sogenannte Valgusstress (= X-Beinstellung) mit einer forcierten Außenrotation unter Abduktion des Kniegelenks. Beispielsweise, wenn jemand beim Skifahren aus dem Schlepplift aussteigen möchte, und der Mitfahrer auf den linken Ski seines Nachbars tritt –und dann der rechte Ski weiterfährt. In diesem unglücklichsten Fall reißt das vordere Kreuzband, das innere Seitenband und der Innenmeniskus. Weitere Sportarten, die häufig einen Kniebinnentrauma (Unhappy Triad) verursachen sind: Fußball, Handball und Volleyball. Die folgende Kombination an Knieverletzung entsteht:

  1. Ruptur) des vorderen Kreuzbandes (VKB)
  2. Innenmeniskusschaden (medialer Meniskus)
  3. Innenbandriss mediales Kollateralband, MCL)

Sind das vordere Kreuzband, das Innenband und der Außenmeniskus betroffen sprechen Mediziner nicht von einem Unhappy Triad Verletzung.

2.) Varusstress als Ursache

Bei einer Kombinationsverletzung im Knie bei Varusstress (= O-Beinstellung) ist es genau umgekehrt, hier folgt eine Innenrotation unter Adduktion bei gleichzeitiger Kniebeugung, die zu folgenden Teilverletzungen führen. Das folgende Verletzungsmuster entsteht:

  1. Ruptur des hinteren Kreuzbandes (HKB)
  2. Schaden am äußeren Meniskus (lateraler Meniskus)
  3. An- oder Abriss des Außenbandes bzw. laterales Kollateralband, LCL).

Was sind die Symptome einer Unhappy Triad Verletzung?

Die Symptome eines Unhappy Triads sind schwierig voneinander abzugrenzen, da auch eine isolierte vordere Kreuzbandverletzungen zu ähnlichen Symptomen führt und das Kniegelenk unmittelbar nach dem Trauma in der Regel stark geschwollen ist. Dennoch gibt es ein paar Zusatzkriterien, die bei einer ausführlichen Untersuchung (Anamnese) auffallen:

  • Starke Schmerzen im Kniegelenk
  • Schnelle Schwellung im Knie (sehr „dickes“ Knie)
  • Evtl. ein lautes “Ploppen“ beim Unfall
  • Schmerzhafte Bewegungseinschränkungen im Kniegelenk (Streckung und Beugung)
  • Blutergüsse (Hämatome) nach 2 bis 3 Tagen
  • Aufklappbarer Kniegelenkspalt nach innen
  • Druckschmerzen im inneren Kniegelenkspalt
  • Instabilitätsegefühl im Kniegelenk
  • Gelenkerguss und/ oder Bluterguss.

Diese oben genannten Symptome erschweren oftmals die manuelle Untersuchung des Knies durch den Knieexperten. Umso wichtiger ist eine genaue Schilderung des Unfallhergangs. Erst wenn die ersten akuten Kniebeschwerden abgeklungen sind, kann eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Instabilität im Kniegelenk bestehen bleiben – dann macht eine erneute Untersuchung des Kniegelenks Sinn.

Häufig äußern sich die Symptome in einem „Wegknicken“ („Giving Way“) des Kniegelenkes bei ganz bestimmten Bewegungen, wie beispielsweise beim Treppengehen oder auch körperliche Aktivitäten mit Drehbewegungen.

Was ist die schlimmste Knieverletzung von den Dreien?

Meine persönliche Einschätzung lautet – gemessen an der langfristigen Prognose für eine Unhappy Triad Knieverletzung:

  1. Sehr großer und tiefer Meniskusschaden,
  2. Vordere Kreuzbandruptur,
  3. Seitenbandverletzung.

Meniskusverletzung oder Meniskusschaden

Meniskusrisse und deren Heilungschancen hängen stark davon ab, wo und wie der Meniskus angerissen ist. Diese Thematik beschreibt folgender Artikel genauer: Meniskus OP – Heilt ein Meniskus von alleine. Die Folgen eines schweren Meniskusschadens spürt der Patient nicht unmittelbar. Die Folgeerscheinungen und Komplikationen kommen mit den Jahren in Form einer Kniearthrose. Der Meniskus gilt als der wichtigste Stoßdämpfer im Kniegelenk – nicht das gerissene vordere Kreuzband.

Daher sollte ein gerissener Meniskus, falls möglich, unbedingt genäht werden (= Meniskusrepair). Jede größere Teilresektion oder komplette Entfernung des Meniskus solltest du verhindern – denn ein späterer Meniskusersatz ist schwierig (Meniskus Allograft). Steht diese Option bei dir im Raum, empfehle ich dir unbedingt mehrere ärztliche Meinungen einzuholen.

Vordere Kreuzbandverletzung oder Kreuzbandriss

Bei einem gerissenen vorderen Kreuzband und auch bei einem Riss im Meniskus sind die Chancen, dass der Körper diese Knieverletzung selbst heilt schlecht.

Das vordere Kreuzband wächst bei einem kompletten Abriss nicht von alleine mehr zusammen. Oftmals „vernarbt“ es aber mit dem hinteren Kreuzband.

Bei einem frischen (also akuten) Teil(ab)riss des vorderen Kreuzbandes besteht unter Umständen die Möglichkeit für eine Healing Response. Ein vorderer Kreuzbandriss ist somit komplex und langwierig. Die Ruptur mit Kreuzband-OP benötigt eine lange Reha-Phase.

Die gute Nachricht beim Unhappy Triad, das vordere Kreuzband kann durch ein vordere Kreuzbandplastik relativ „leicht“ ersetzt werden und auch eine konservative Behandlung ist möglich.

Innenbandverletzung oder Innenbandabriss

Bei vielen Innenbandverletzungen reicht eine konservative Therapie aus (Knieorthese + Physiotherapie). Das Innenband im Kniegelenk verheilt in vielen Fällen von alleine, da dessen Durchblutung sehr gut ist.

Was wird genau im Kniegelenk untersucht?

Für eine genaue Diagnose führt der Kniespezialist eine Reihe manueller Untersuchungen zur Beurteilung der Kreuzbänder, aber auch der Menisken und anderer wichtiger Strukturen des Kniegelenks durch. Einige Tests „lösen“ nicht aus, wenn dein Kniegelenk zu stark geschwollen ist. In diesen Fällen ist eine Kontrolluntersuchung sinnvoll.

Bildgebende Verfahren nach Unfällen

Für die bildhafte Darstellung der Knieverletzungen an Weichteilgeweben (Knorpel, Menisken, Bänder) eignet sich besonders die Kernspintomographie (MRT). Knochenbrüche oder Knochenausrisse sind im Röntgenbild darstellbar – zum Ausschluss von knöchernen Verletzungen.

Klinische Knie-Untersuchung bei Verdacht auf ein Unhappy Triad

  • Seitenbänder: Aufklappbarkeit des Kniegelenks in 20-30° Beugung (Flexion) messen
  • Kreuzbänder: Schubladenphänomene (u.a. Lachmann, Pivat-shift), evtl. Testung auf Aufklappbarkeit in 180° Streckung (HKB)
  • Menisken: Druck auf inneren und äußeren Kniegelenkspalt, Varus- und Varusstress schmerzhaft auf Druckseite, weitere Meniskuszeichen.

Ein Unhappy Triad Verletzung im Knie operieren lassen?

Prinzipiell entscheiden die beschädigten Strukturen und die individuellen Symptome bei einer Unhappy Triad Knieverletzung, ob, wann und wie operiert wird. Es gibt keine MUSS!

Erstbehandlung nach dem Unfall

Folgende Therapie hilft im akuten Stadium nach einer Unhappy Triad Knieverletzung:

  • Schmerztherapie,
  • Ruhe, Bein hochlegen und im Akutstadium auch Kühlen (PECH-Regel),
  • Knierorthese und Entlastung an Gehhilfen,

In der ausführlichen Information liegt die Chance

Eine notfallmäßige Kniearthroskopie (KAS) ist nur bei einer Knieblockade notwendig. Ansonsten solltest du dich über eine zukünftige Unhappy Triad Therapie umgehend informieren. Bei einer anstehenden Unhappy Triad-OP solltest du unbedingt mindestens zwei Meinungen einholen – d.h., sich mehrere potentielle Operateure „anschauen“. Glaube mir, die Unterschiede kannst du erst nach den verschiedenen Praxisbesuchen feststellen.

Wie lange arbeitsunfähig nach Unhappy Triad?

Die Arbeitsunfähigkeit nach einer Unhappy Triad OP beträgt mindestens 6 bis 8 Wochen. In Abhängigkeit von deiner Tätigkeit (sitzend, stehend oder körperlich belastend) dauert die Rückkehr in den Job entsprechend länger.

Prognose und was sind Komplikationen nach einer Unhappy Triad OP?

Die Komplikationen für eine Unhappy Triad OP sind im Prinzip, dieselben wie die nach einer Kreuzband- und Meniskus-OP. Hinzu kommt noch öfters das Problem, dass die Kniescheibe (lat. Patella) „verklebt“, weil eine längere Bewegungslimitierung nach einer Unhappy Triad Operation der Standard ist.

Wie sieht die Physiotherapie nach einer Unhappy Triad Operation aus?

Die Reha nach einem Unhappy Triad gestaltet sich komplexer als bei einem isolierten vorderen Kreuzbandriss. Worauf du achten solltest und wie ein spezieller Trainingsplan für eine Unhappy Triad Verletzung aussieht, habe ich für dich in diesem E-Book zusammengefasst.

Ich rate dir dringend davon ab, irgendwelche Übungen aus dem Internet durchzuführen – diese gehen nicht speziell auf deine Art von Knieverletzung ein. Im schlimmsten Fall riskierst du dein OP-Ergebnis. Denn zu oft sind es die kleinen Dinge, die bei einer Unhappy Triad Rehabilitation berücksichtigt werden müssen.

Obwohl das Unhappy Triad in der Literatur als schwerwiegende Knieverletzung dargestellt wird, möchte ich dir an dieser Stelle Mut machen. Eine „schnelle“ Rückkehr in den Alltag ist möglich. Dieser Prozess erfordert viel Disziplin, Durchhaltevermögen und eine ausführliche Reha-Anleitung. Und falls du trotzdem mal einen mentalen „Durchhänger“ hast, denke immer daran: „Aufgeben ist keine Option!“

Die drei häufigsten Fehler in der Unhappy Triad Rehabilitation

Ich bekomme viele Zuschriften von Leser mit einer Unhappy Triad Knieverletzung. Verschiedene Dinge fallen mir immer wieder auf, die du eigentlich einfach verhindern kannst:

Fehler Nr. 1: Patienten warten zu lange mit der Physiotherapie in Eigenregie

Oft schreiben mir Leser erst nach sechs Wochen, dass sie jetzt etwas für ihre Knieverletzung tun möchten. Das ist zwar nicht zu spät aber fast! Das Fehlen von richtig gesetzten Trainingsreizen verzögert die eigene Knie-Reha erheblich, weil der Muskelabbau ohne tägliches Reha-Training extrem schnell voran schreitet.

Fehler Nr. 2: Patienten wechseln nicht die Physiotherapie, wenn diese vor sich hin „plätschert“

Die Unterschiede in den verschiedenen Physiotherapie-Praxen sind groß. Diese Feinheiten bemerkst du aber erst, wenn du die Reha-Praxis oder den Therapeuten wechselt. Deshalb auch mal woanders ein Rezept einlösen. Und denke immer daran: „Was du in deiner Physiotherapie machst, ist weit weniger wichtig als das, was du die restliche Zeit für dich und dein Knie tust!“

Fehler Nr. 3: Patienten sind sich nicht bewusst, was sie ohne eigenes Üben riskieren

Ergreife bitte deine Chance und wirke rechtzeitig den Komplikationen entgegen. Ein steifes Knie oder eine Streckhemmung sind heftig. Deshalb hole dir jetzt das Unhappy-Triad-Reha-Buch für Knie-Anfänger oder Fortgeschrittene bevor es zu spät ist,

Comments are closed.