Starke Knieschmerzen bei Belastung – Was tun?

0

Besondere Aufmerksamkeit verdient die medizinische Anamnese, das bedeutet die ausführliche Befragung durch den Kniespezialisten. Es ist von großer Bedeutung, den Knieschmerz in allen Facetten und vollständig zu erfassen – wo genau, wie häufig, und wann treten die Probleme im Kniegelenk?

Zudem ist eine genaue Kenntnis der anatomischen Strukturen und ihrer Funktion für die korrekte Diagnose von Bedeutung. Denn häufig ist nicht nur das Kniegelenk, sondern der gesamte Bewegungsapparat (Rumpf, Hüfte, Fuß) involviert. Diese Überlegungen gehören in die Ursachenforschung mit einbezogen, wenn das Knie schmerzt, kann die Ursache auch im Hüftbereich liegen. Eine gründliche manuelle Untersuchung des gesamten Bewegungsapparates beim ersten Arztbesuch ist daher unerlässlich.

Inhaltsverzeichnis der vierteiligen Artikelserie:
>>Teil 1: Anatomie Knie – Weshalb schmerzt das Kniegelenk?
>>Teil 2: Schmerzen im Knie – Warnsignal oder harmlos?
>>Teil 4: Vorsicht bei Knieproblemen – Wie Symptome richtig einordnen?

Situationsabhängigkeit des Knieschmerzes: Wann genau schmerzt das Knie?

In vielen Fällen beginnt der Schmerz im Knie beim Laufen oder Treppensteigen. Manchmal treten die Probleme im Kniegelenk auch erst nach größeren oder längeren zeitlichen Belastungen auf. Manche Knieprobleme zeichnen sich durch starke Schmerzen in Ruhestellung aus oder entstehen beim Sitzen oder Aufstehen. Für alle Knieschmerzen gilt der Grundsatz, desto früher erkannt, umso besser behandelbar. Das muss nicht immer gleich eine Knieoperation sein, oft sind es auch „kleine“ Veränderungen im Alltag oder Sport, die eine Schmerzfreiheit ermöglichen. Beispielsweise neues Schuhwerk, Umstellung der Trainingseinheit oder eine längere Ruhephase.

Die Art und Intensität von Knieschmerzen ist oft auch situationsabhängig. Eine ausführliche ärztliche Untersuchung ist deshalb wichtig – der Artikel gibt mögliche Hinweise auf die Ursachen für Probleme im Kniegelenk.

 

Knieschmerzen bei Aktivitäten

Knieschmerzen bei Aktivitäten | Foto: knie-marthon.de

Schmerzen beim Treppensteigen (rauf)

Schmerzen im Knie bei Treppen aufwärts gehen:

  • Arthrose hinter der Kniescheibe (Retropatellare Kniearthrose)
  • Angerissenes hinteres Kreuzband
  • Fehlstellungen der Kniescheibe (Patella-Fehlstellungen)

Knieschmerz bei Treppensteigen (runter)

Knieschmerzen beim Treppensteigen

Knieschmerzen beim Treppensteigen | Foto: knie-marathon.de

Schmerzen im Kniegelenk beim Treppen abwärts gehen:

  • Vorderer Kreuzbandriss (Instabilität des Kniegelenks – Giving way)
  • Probleme mit der Kniescheibe.

Schmerzen im Knie beim Bergablaufen

Während Bergauflaufen das Kniekenlenk meistens keine Beschwerden verursacht, belasttet längeres Bergablaufen (ohne Stöcke) alle Kniegelenke:

Schmerzen und Instabilität im Knie beim Abstoppen

Der Spielraum im Kniegelenk ist zu groß:

Schmerzen innenseitig beim Autofahren

Neben der richtigen Sitzeinstellung sind vor alle Risse im Meniskushinterhorn eine Möglichkeit für Schmerzen im Kniegelenk beim Fahren.

Knieschmerzen beim Joggen oder Laufen

Vor allem bei Trainingsanfängern, nach längerer Sportpause oder sehr intensiven Training sind Schmerzen im Kniegelenk aufgrund der ungewohnt hohen Belastung nicht besorgniserregend – solange die Knieschmerzen über Nacht wieder abnehmen bzw. verschwinden.

Häufige Ursachen für Knieprobleme beim Laufen sind:

  • Falsche Lauftechnik (Fehler beim Abrollen, zu starke Kniebeugung etc.)
  • Unpassendes Schuhwerk (Neutrale Joggingschuhe vs. Schuhe mit Pronationsstütze)
  • X- Beine (Knieschmerzen an der Außenseite)
  • O-Beine (Knieschmerzen an der Innenseite)
  • Fehlende Muskelstabilität (auch in der Rumpfmuskulatur)
  • Läuferknie (auch muskuläre Ungleichgewichte in der Bein- Fuß- und Hüftmuskulatur)
  • Instabilität im Hüft- oder Sprunggelenk (hier vor allem Adduktoren und Gesäßmuskulatur)
  • Schwache Fußmuskulatur (Fußgelenk knickt nach innen oder außen)
  • Manifestierte Knorpelschäden
  • Patella-Dysplasie (auch verursacht durch muskuläre Dysbalancen im vorderen Oberschenkel, die Kniescheibe „zieht“ zu stark auf eine Seite)
  • Übergewicht
  • Selten sind aseptische Knochennekrose (Morbus Ahlbäck) oder Osteochondrosis dissecans.

Sollten die Knieschmerzen nach dem Laufen länger anhalten, könnte auch eine Schleimbeutelentzündung (Bursitis) dahinterstecken gelegentlich mit einem Erguss und Schwellung im Kniegelenk. Eine Krepitation oder Schnappen im Bereich der Schleimbeutel – Plica-Syndrom, dies auch ausgelöst durch ein muskuläres Ungleichgewicht im vorderen Oberschenkel.

Schmerzen im Knie beim Strecken oder beim Beugen

Defizite in der Beugung oder Streckung stehen häufig im Zusammenhang mit Unfällen und natürlich sämtlichen Knieoperationen.

Häufig findet sich im Meniskus ein eingeklemmter Korbhenkelriss, der sich vor das vordere Kreuzband legt und damit die Streckung im Knie verhindert. Aber auch ein freier Gelenkköper (Gelenkmaus) kann sich vor dem vorderen Kreuzband einklemmen und die volle Kniestreckung verhindern. Ebenso entsteht eine Gelenkblockade durch ein abgerissenes Stück Meniskus. Dieser freie Gelenkkörper verklemmt sich dann im Kniegelenkspalt und bereitet große Probleme im Knie.

Nach einer vorderen oder hinteren Kreuzbandoperation kann ein Streckdefizit durch ein fehlplatziertes Transplantat verursacht werden. Öfters findet sich eine kurzzeitige Streckhemmung nach der Knieoperation durch eine reflektorische Anspannung der Beugemuskulatur nach der Sehnenentnahme.

Grundsätzlich sind nach Kreuzbandrekonstruktionen und nach Meniskusverletzungen Schmerzen bei der endgradigen Bewegung normal. Halten die Streckprobleme mit Knieschmerzen nach einer Kreuzband länger als ein paar Wochen an, sollten Betroffene auch an eine sekundäre Arthrofibrose denken. Diese Vernarbungen beeinflussen die Kniestreckung negativ.

Die volle Beugefähigkeit dauert nach einer Kreuzbandersatzplastik meistens bis zu einem Jahr – manchmal auch länger. Die Probleme im Kniegelenk nach einem „kleinen“ Meniskusriss vergehen oft innerhalb von sechs bis acht Wochen. Das bedeutet nicht, dass der Meniskus danach wieder geheilt ist.

Bei einem prallen Gelenkerguss oder Bluterguss ist das Kniegelenk in der Streckung ebenfalls beeinträchtigt und schmerzt. Sogenannte Osteophyten (Knochenneubildungen bzw. -veränderungen) verändern, ebenso wie Kapselschrumpfungen, die Beugefähigkeit im Kniegelenk und führen zu Problemen im Kniegelenk.

Banner Kniestreckung Reha

Knieschmerzen in der Hocke oder beim Bücken

Im Zusammenhang mit einer eingeschränkten Bewegung, beim Bücken oder in der Hocke, ist immer an eine Meniskusverletzung (Innen- oder Außenmeniskus) zu denken.

Schmerzendes Knie beim Springen

Als Ursachen gelten Sportarten mit raschen Richtungswechseln , abruptem Abbremsen (Stop-and-Go-Sport) sowie starker Belastung beim Springen und Landen. Daher der Name Springerknie (engl. Jumers Knee). Dieses Patellaspitzen-Syndrom oder Ansatztendinose ist Folge einer funktionellen Überlastung im unteren Bereich der Patellarsehe. Beim Volleyball, Basketball, Leichtathletik, aber auch Fußball und im Tanzsport ist dieses Problem im Kniegelenk besonders gefürchtet – da eine längere Trainingspause notwendig ist.

Starke Schmerzen im Knie beim Radfahren

Die Ursachen können krankheitsbedingt sein oder aber aus falscher Haltung oder einer Fehleinstellung am Fahrrad resultieren. Ursachen für Knieschmerzen beim Radfahren sind häufig Schleimbeutelentzündungen, Sehnenreizungen oder Sehnenentzündungen.

Knieschmerzen beim Knien

Patienten mit einer Kreuzbandplastik unter Verwendung der Patellarsehne müssen mit Problemen beim Knien rechnen – diese verschwinden aber in der Regel nach etwa 12 Monaten. Weiter Möglichkeiten für Kniebeschwerden durch zu langes knien (berufsbedingt): Schleimbeutelentzündungen, Verschleiß am Knorpel, Sehnenentzündungen.

Schmerzen beim Aufstehen im Kniegelenk

Sogenannte morgendliche Anlaufschmerzen in Kombination mit Steifigkeit, die sich nach kurzer Zeit wieder verlieren, sind deutliche Anzeichen einer Kniearthrose (Gonarthrose). Diese Anlaufprobleme im Kniegelenk treten auch nach längerem Sitzen auf.

Ebenso nach einem Meniskusschaden (nach großflächiger Teilentfernung) sind Anlaufschmerzen und ein irgendwie „steifes“ Knie symptomatisch. Auch hier vergehen die Probleme im Kniegelenk nach ein paar Schritten.

Schmerz im Kniegelenk bei längerem Gehen

Alle bereits erwähnten Ursachen bei Schmerzen im Kniegelenk wirken sich auch das lange Gehen aus. Zusätzlich kann auch eine arterielle Durchblutungsstörung im Bein der Grund sein.

Knirschen im Knie vor allem beim Strecken

Die sogenannte Krepitation löst bei einem Kniegelenk eine Art „Knirschen“ aus. Dies tritt vielfach bei Knorpelschädigungen (Grad 2 bis 4) auf. Das knirschende Geräusch ist also ein Hinweis für Schädigungen des Knorpels oder Abnutzungserscheinungen im Kniegelenk (sogenannter Gelenkverschleiß).

Es gibt aber noch weitere Situationen, die eine Krepitation auslösen:

  • Verminderte Gelenkschmiere („trockenes“ Kniegelenk – zu wenig Synovialflüssigkeit)
  • Reizzuständen an Sehnen oder Sehnenansätzen
  • Entzündungen der Kniegelenkskapsel.

In diesem Fall ist die Oberfläche des gelenknahen Sehnenanteils entzündlich verändert und gleitet nicht mehr glatt über seine umgebenden Strukturen. Dort kann das Spritzen von Hyaluronsäure kurzfristig unterstützen.

Knacken und Knarzen im Knie

Ein Knacken bei der Bewegung des Knies kann ganz verschiedene Ursachen haben. Mögliche harmlose Lufteinschlüsse in der Gelenkschmiere, Knorpelschäden, Schäden an den Bändern, eine Überlastung des Gelenks oder auch eine Kniegelenksarthose können die Ursache für ein Knacken des Kniegelenks sein. Oft verursacht auch übermäßiger Sport eine Art von Knacken im Knie – die Sehnen „springen“. Das Knacken im Kniegelenk wird bei einer Sportpause auch wieder weniger.

Zeitlich zurückliegende Kreuzbandrisse oder Meniskusverletzungen können auch zu einem Knacken oder Schnappen im Knie führen, die oft zusätzlich begleitet von stärkeren Knieschmerzen sind.

Fazit bei Problemen im Kniegelenk und Schmerzen

Treten Schmerzen im Knie nach einem Sturz oder einer eventuellen Sportverletzung auf ist es ratsam, direkt einen Spezialisten aufzusuchen. Betroffene sollten keinesfalls abwarten, ob die Schmerzen im Knie, die Bewegungseinschränkungen oder das komische Geräusch im Knie wieder von alleine weggehen. Besonders nach Notfällen am Wochenende rate ich zur einer zweiten ärztlichen Meinung.

Wichtig ist auch immer zu wissen, wie die Knieschmerzen (Sportverletzung etc.) entstanden sind und sich konkret anfühlen. Mediziner unterscheiden, ob die Schmerzen eher dumpf oder stechend, drücken oder ziehend, dauerhaft oder sporadisch sind. Mehr dazu >>Teil 4: Vorsicht bei Probleme im Kniegelenk – Wie Symptome einordnen?

Teilen:

Comments are closed.