Donnerstag, Juli 9

8 Dinge, die in jeden Koffer für eine Knie-OP gehören

0

Diese Checkliste für einen Klinikaufenthalt nach einer Knie-OP weicht von den standardisierten Checklisten im Internet ab und beschreibt die Besonderheit bei Kniegelenksoperationen für den Klinikkoffer. 

Ein Aufenthalt im Krankenhaus zur Knieoperation ist viele Patienten der blanke Horror. Der Gedanke hilflos und gelangweilt im Bett zu liegen, bei Kleinigkeiten auf das Personal angewiesen zu sein und im Mehrbettzimmer keinen Schlaf zu finden, beunruhigt viele.

Damit dein Krankenhausaufenthalt nicht zum beschriebenen Horrorszenario ausartet, zählt der Beitrag auf, was du unbedingt in deine Kliniktasche packen solltest.

Alles für den stationären Aufenthalt

Das gehört in die Kliniktasche oder in den Klinikkoffer bei stationären Aufenthalten:

Checkliste Krankenhaus Tipp 1: Schlafanzug mit kurzer Hose

Nach der OP am Kniegelenk wird das operierte Bein dick mit elastischen Binden eingewickelt. Zusätzlich hängen Schläuche (Drainagen) aus dem Verband seitlich heraus. Natürlich ist das Bein (und manchmal auch der Fuß) angeschwollen und gegenüber Bewegung und Berührung empfindlich. 

Da stört jede lange Schlafanzughose und Nachthemden eignen sich auch nicht:

  • Die lange Hose ist zu eng und verschiebt den ganzen Verband.
  • Die ohnehin schon mäßige Kühlung für das Knie muss durch eine zusätzliche Schicht.
  • Die Schlafanzughose drückt die Schläuche ab.
  • Jedes Mal die Hose hochkrempeln, wenn Pflegepersonal, Ärzte und Physiotherapie an das operierte Bein müssen. Das nervt und kostet Zeit. Außerdem ist eine enge Hose in der Leiste nicht angenehm. In der Unterhose rumliegen, noch viel weniger.
  • Nachthemden sind eher unpraktisch, weil bei einem angewinkelten Bein im Bett liegend, der Blick auf die Unterhose frei wird. Wen das nicht stört, der kann natürlich auch ein Nachthemd einpacken. 

Checkliste Krankenhaus Tipp 2: Dunkle Handtücher und Kleidung

Sollte das Krankenhaus selber keine Handtücher zur Verfügung stellen, rate ich dringend zu schwarzen, braunen oder dunkelblauen Handtüchern. Das jodhaltige Desinfektionsmittel, welches in der OP aufgetragen wird, geht beim ersten Duschen nicht vollständig ab und hinterlässt seine Spuren auf den Handtüchern und der Kleidung (Hose, Socken, Strümpfe, Unterwäsche).

Wichtig Checkliste Krankenhaus

Checkliste Krankenhaus | Foto: Claudia Hautumm/ pixelio.de

Checkliste Krankenhaus Tipp 3: Bequeme offene Schuhe

Bequeme, rutschsichere, weite Hausschuhe (Pantoffeln oder Schlappen) sind für das Krankenhaus unerlässlich. Flip-Flop Varianten sind ungeeignet und funktionieren schon allein wegen des Verbandes nicht.

Schuhe zum Binden oder mit Klettverschluss eignen sich bedingt, da die Beugefähigkeit des Beines nach der Knie OP eingeschränkt ist. Das Hinabbeugen zum Schuh schmerzt und zieht extrem an der Beinrückseite.

Kliniken raten zu geschlossenen Schuhen, wegen einer eventuellen Gangunsicherheit. Das muss jeder selbst entscheiden. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit den breiten und bunten Plastik-Schuhen* gesammelt. Diese Clogs sind rutschfest und leicht zu reinigen.

Checkliste Krankenhaus Tipp 4: Dehnbare Hose für nach der Entlassung

Nach Kreuzbandriss- oder eine Meniskusnaht-Operationen muss der Patient für Wochen mit einer Knieschiene (Brace oder Knieorthese) leben. Das Tragen der Knieschiene über der Hose finde ich persönlich unbequem, da die Hose dauernd nach dem Aufstehen zurechtgezupft werden muss.

Ich habe die Brace unter der Hose getragen. Doch Frauen haben damit ihre Nöte, da die Hosenbeine gewöhnlich viel zu eng sind. Also, mindestens für das Krankenhaus und die Entlassung eine lange dehnbare Hose oder kurze Hose einpacken.

Diese Kleiderempfehlung gilt auch für ambulante Knie-Operationen. Achte auf dunkle und weite Kleidung (auch bei der Unterwäsche). 

Checkliste Krankenhaus Tipp 5: Krankenhaus lieber Rucksack statt Handtasche

Die eigene Handtasche hat Pause solange die Gehhilfen im Einsatz sind. Am besten packst du bereits vor dem Klinikaufenthalt alle persönlichen und wichtigen Dinge in deinen Rucksack packen. Bequeme Rucksack-Modele mit Belüftung sind besonders im Sommer wichtig. Aufpassen, dass du bei der Auswahl des Rucksacks nicht mit den Gehilfen in den unteren Schlaufen seitlich hängen bleibst. Das wäre mir fast passiert, deshalb empfehle ich dir auch den Daypack* und nicht einen anderen.

Checkliste Krankenhaus Tipp 6: Headset bzw. Kopfhörer besorgen

Wenn du auf Gehstützen unterwegs bist, hast du keine Hände frei. Hier bietet sich ein Handy mit einem Headset oder Bluetooth Kopfhörer an. Sollte der Kopfhörer einen Klingerstecker haben, passt er zusätzlich auch noch in die TV- Box oder das Radio am Krankenbett.

Checkliste Krankenhaus Tipp 7: Eigene orthopädische Hilfsmittel

Soweit vorhanden orthopädische Hilfsmittel, wie Unterarmgehstützen und Knieschiene mitnehmen. Falls vorhanden auch die Antithrombosestrümpfe für den Rückweg einpacken.

Checkliste Krankenhaus Tipp 8: Utensilien für den stationären Aufenthalt

Die vom Hausarzt ausgestellte Krankenhauseinweisung, sowie die Krankenkassenchipkarte.

Alle aktuellen Befunde (Röntgenbilder, MRT-Bilder, weitere bildgebende Verfahren, Laborbefunde, Blutgruppe, EKG, falls vorhanden und von der Klinik gefordert). Evtl. Entlassungsbriefe von vorherigen Krankenhausaufenthalten sowie die Adressen und Telefonnummern von behandelnden Haus- und Fachärzten für Rückfragen.

Checkliste Klinik und Krankenhaus

Checkliste Krankenhaus oder Klinik | Foto: Erysipel/ pixelio.de

Die Telefonnummer vom nachbehandelnden Physiotherapeuten ist wichtig, falls du Termine verschieben musst. Hilfreich sind auch die Nummer der Apotheke am Heimatort. Damit kannst du die verordneten Medikamente schon im Krankenhaus Medikamente telefonisch vorbestellen werden. Einige Apotheken bieten auch einen kostenlosen Lieferservice an, was hilft.

Eigene Medikamente, die regelmäßig genommen werden und nicht im Zusammenhang mit der Knie Operation stehen.

Eine EC-Karte, weil oft alle anfallenden gesetzlichen Eigenanteile sowie Nebenkosten während des Krankenhausaufenthalts (z.B. Telefon, Wifi, Fernseher) mit Karte abgerechnet werden. Alternative: Kontaktloses Bezahlen per Smartphone.

Ohrstöpsel, ein Buch und persönliche Hygieneartikel, sowie bequemes flaches Schuhwerk (z.B. Sportschuhe) für den Nachhauseweg.

Wecker, Jogginganzug, Bademantel (muss nicht sein) und eventuell ein kleines Kopfkissen. Brille, Kontaktlinsen, Süßigkeiten, Smartphone und Waschlappen sowie Handtücher nach Bedarf.

Wertgegenstände, wie z.B. Smartphone, Laptop (inkl. Notebook-Schloss) oder ein Tablet- PC (mit Ladekabel) bieten eine nette Abwechslung im Klinikalltag passen aber nicht in alle Schranksafes. Deshalb gut überlegen, was an Geld und Wertsachen wirklich mit muss.

Weitere Artikel rund um die Vorbereitung einer Knie_OP findest du hier:

>> Vorbereitungen im Vorfeld einer Knieoperation

>> 11 Tipps zum eignen Verhalten im Krankenhaus

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Diese Links bieten mir die Möglichkeit, dir sämtliche Informationen auf dem Blog kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Comments are closed.