Knorpelzelltransplantation, Möglichkeit zur Regeneration von Knorpelschäden im Knie

0

In Folge #4 spreche ich mit Herrn Dr. Julian Fürmetz über das spannende Thema der Knorpelverletzung im Kniegelenk und deren operativen Therapiemöglichkeiten, wie die Knorpelzelltransplantation.

Play

Dr. Julian Fürmetz ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und hat sich auf die Behandlung von Kniegelenken spezialisiert. Darüber hinaus besprechen wir in diesem Podcast Interview folgende spannenden Fragen:

  • Was für Knorpelschäden gibt es im Kniegelenk?
  • Was für Symptome treten nach einer „frischen“ Knorpelverletzung auf?
  • Heilt unter Umständen eine Knorpelschaden von alleine?
  • Was genau ist bei der Therapie einer Arthrose anders, als bei der Behandlung eines akuten Knorpelschadens?
  • Was bedeutet ein 4-gradiger Knorpelschaden im Knie?
  • Gibt es heutzutage überhaupt einen geeigneten Knorpelersatz im Knie?
  • Wann genau muss ein Knorpelschaden im Knie operiert werden?
  • Wie lange kann eine OP am Knorpel hinaus gezögert werden?
  • Was für Therapien gibt es bei Knorpelschäden im Kniegelenk?
  • Abgrenzung der verschiedenen speziellen Therapie?
  • Wie läuft die Nachbehandlung und Reha nach einer Knorpel-OP?
  • Was für Sport ist nach der Knieoperation sinnvoll?
  • Trends in naher Zukunft bei der Knorpeltherapie

Möglichkeiten der Therapie, Behandlung und OP beim Knorpelschaden im Knie

Darüber hinaus erklärt Dr. Julian Fürmetz sehr verständlich die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten nach Knorpelschaden (Grad 3 und 4):

  • Mikrofrakturierung (engl. Microfracture-Technik)
  • Osteo-articular transfer system (OATS) – Mosaikplastik
  • Autologe matrixinduzierte Chondrogenese (AMIC)
  • Autologe Knorpelzelltransplantation (ACT)
  • Autologe Matrixgekoppelte Chondrozytentransplantation (MACT)
  • Stammzelltransplantation bei Knorpelschaden (noch im „Beta“-Stadium, Stand 12/2016)

Stammzelltherapie bei Knorpelschaden, wann und wo

Leipziger Wissenschaftler und Mediziner arbeiten daran, Knorpelimplantate aus menschlichen Stammzellen zu züchten. Nun müssen die Mediziner in weiteren Human-Studien neben der Wirksamkeit auch die Sicherheit der Stammzellentherapie bei Knorpelverletzungen belegen. Die ersten Patientenstudien starten im Jahr 2017 in Leipzig, weitere Studien sollen folgen (u.a. München, 2018). Bei Interesse als Studienteilnehmer bitte melden:

>> kniechirurgie@med.uni-muenchen.de (Stichwort: Stammzellentherapie bei Knorpelschaden)

Shownotes Folge #4

Im Folgenden findest du sämtliche Verweise, die wir in der Episode angesprochen haben:

Kontakt Dr. Julian Fürmetz

Klinik für Allgemeine Unfall- und Wiederherstellungschirurgie (LMU), München

Weiterführende Blogartikel zum Thema Knorpelzelltransplantation

Du möchtest vertiefende Informationen zum Thema: Knorpelschaden und Operation im Knie, dann checke folgende Beiträge:

Die ausführliche Darstellung dieser Behandlungsmöglichkeiten sind Schwerpunkte folgender Beiträge:

>>Teil 1: Knorpelschaden im Knie – Absterben von Knorpelzellen stellt Ursachen und Symptome von Knorpelverletzungen vor.

>> Teil 2: Knorpelaufbau im Knie – Knorpelschaden und seine Behandlung stellt im Überblick die Therapien vor.

>>Teil 3: Knorpeltransplantation – Knie-Knorpel im Labor züchten

Teilen:

Comments are closed.