5 Argumente vor einer Kreuzband-Operation, die du kennen solltest

0

Bekomme ich wirklich Arthrose im Knie, wenn ich mein vorderes Kreuzband nicht operieren lasse? Muss ich mein verletztes Kniegelenk überhaupt operieren? Kann ich auch ohne vorderes Kreuzband Sport treiben? Falls dich ähnliche Fragen nachts nur noch unruhig schlafen lassen, lese aufmerksam den folgenden Artikel. Der Beitrag räumt konsequent mit den Mythen und Vorurteilen nach einem vorderen Kreuzbandriss auf und verhilft dir zu einem besseren Schlaf.

Weshalb Gefühle bei der Entscheidung für oder gegen eine Kreuzband-Operation eine untergeordnete Rolle spielen sollten?

Du kennst sicherlich den Spruch: "Angst ist ein schlechter Ratgeber" Klingt einfach! Und trotzdem ist es kompliziert mit der Angst. Wenn die Angst nach dem Kreuzbandriss da ist, dann solltest du sie nicht nicht leugnen. Sich der Angst im Entscheidungsprozess bewusst sein, ist der einzige Weg, um mit ihr konstruktiv umzugehen und "bessere" Entscheidungen zu treffen.

Den Mut nach der Diagnose "Kreuzband gerissen" wählen

Unmittelbar nach der Diagnose "vorderer Kreuzbandriss" die Angst nicht nur normal, sondern eine Notwendigkeit. Angst macht für den Moment wachsam aber für zukünftige Entscheidungen bezüglich Knie-OP ja oder nein? - sind Angstgefühle kein guter Ratgeber.   

Denn die Angst vor der Kreuzbandriss-OP lässt dich nicht im Jetzt, sondern im Vielleicht leben. Und genau deshalb schreibe ich diesen Beitrag. Ich möchte dein "Vielleicht" relativieren und deine Sichtweise bzw. Erfahrungen mit einer Kreuzband-OP erweitern.

Allgemein räumen Menschen Informationen, die unseren eigenen Vorstellungen (auch Wünschen) entsprechen, einen hohen Stellenwert ein und messen Beweisen, die dagegensprechen, nicht genügend Bedeutung bei. Wir sind bei unserer Suche nach Informationen niemals objektiv - das gilt besonders im Vorfeld von Operationen.

Deshalb bezieht sich der Beitrag ausschließlich auf wissenschaftliche Studien und Fakten - nicht auf einzelne medizinischen Meinungen oder persönliche Erfahrungen. Andere positive oder negative Erfahrungen gibt es natürlich aber sie spielen, wenn wir von Wissenschaft sprechen ein untergeordnete Rolle. 

Vordere Kreuzbandriss-OP: Wirklich die bessere Entscheidung?

Kurzfristig zählt für die meisten Patienten vor einer Kreuzband-Operation die Rückkehr zum Sport. Schließlich sind die meisten verletzten Sportler Anfang bis Mitte 20. Sie alle haben ein gemeinsames Ziel:

Eine möglichst schnelle Rückkehr zum geliebten Sport. Wie das operierte Kniegelenk in 20 Jahren aussieht, interessiert die wenigsten Patienten zu diesem Zeitpunkt.

Deshalb möchte ich in diesem Artikel auf eine Langzeitstudie über Kreuzband-Operationen eingehen. Diese dargestellten Ergebnisse werfen auch für verletzte Sportler interessante Argumente auf. Die Studien-Ergebnisse sind teilweise konträr zu den Argumenten, die du evtl. von deinem Sportmediziner gehört hast.

Persönliche Erfahrungen in Bezug auf Kreuzband-Operationen "verzerren" deine Wahrnehmung

Vielleicht stehst du gerade vor der Entscheidung, ob dein gerissenes vorderes Kreuzband operiert werden soll oder nicht? Dann lese bitte unbedingt weiter! Denn diese Langzeitstudie enthält wichtige medizinische Informationen, die Ärzte eher selten im Detail erläutern:

Ausgangsfragestellungen der Studie :

  1. 20 Jahre nach der Kreuzbandriss-OP: Reißt eine vordere Kreuzbandplastik (VKB-Plastik) leichter oder erneut?
  2. 20 Jahre nach der Kreuzband-OP: Wie sieht ein operiertes Kniegelenk mit etwa 40 Jahren im Inneren aus?
  3. 20 Jahre nach dem gerissenen Kreuzband: Entwickeln Patienten nach der vorderen Kreuzband-OP trotzdem eine Arthrose im operierten Kniegelenk?
  4. 20 Jahre nach VKB-Plastik: Wie aktiv sind die ehemaligen Patienten mit etwa 40 Jahren?

Eine im American Journal of Sports Medicine veröffentlichte Studie (2016) beleuchtet oben genannte Fragen wissenschaftlich [1].

Simon Thompson und andere australische Forscher untersuchten 333 ehemalige Patienten, die sich zwischen Januar 1993 und April 1994 eine vorderen Kreuzband-Rekonstruktion mit körpereigenen Patellasehnentransplantaten unterzogen.

90 Patienten erfüllten die Einschlusskriterien und standen 20 Jahre nach der Kreuzband-Operation für die Nachuntersuchung zur Verfügung.

Die Langzeitergebnisse nach der Kreuzbandriss-OP sind interessant und dürften das eine oder andere Argument für eine klassische Kreuzband-OP entkräften oder auch bestätigen.

Argument 1: Eine vordere Kreuzbandplastik beugt einem erneuten Riss am Kreuzband vor

36 % der Patienten hatten entweder eine neuen Riss (lat. Ruptur) des vorderen Kreuzbandes am gegenüberliegenden Knie oder das Kreuzbandtransplantat im Operationsknie war wieder gerissen. [1]

Dadurch wird deutlich, dass die Gründe für den erneuten Riss im Kreuzband nicht ausschließlich im operierten Kniegelenk liegen. Deshalb rückt die optimale Kreuzbandriss-Reha immer stärker in den Vordergrund der Kreuzbandriss Prävention. Wenn es dich interessiert, wie eine optimale Reha vor oder nach der Kreuzbandverletzung aufgebaut sein soll, dann findest du im Shop den passenden Trainingsplan.

1. KEY TAKEAWAY

Ein großer Prozentsatz der ehemaligen Patienten erleidet erneut eine vordere Kreuzbandverletzung.

Argument 2: Ohne Kreuzbandriss-OP ist Fußballspielen oder Skifahren langfristig nicht mehr möglich

35 % der ehemaligen Patienten üben noch sehr anstrengende Sportarten und Aktivitäten wie Fußball aus. 15 % spielen noch Tennis und fahren Ski. 38 % der Betroffenen üben weiterhin Aktivitäten mit mittlerer Intensität aus, wie beispielsweise Laufen oder Joggen. [1]

2. KEY TAKEAWAY

20 Jahre nach der vorderen Kreuzband OP sind viele Patienten noch sehr aktiv.

Argument 3: Ohne VKB-Plastik werden immer Probleme im Knie bleiben

78 % der Patienten konnten körperliche Aktivitäten oder Sport ohne Schmerzen ausführen. 76 % der Betroffenen konnten dies auch ohne Schwellung ihres Kniegelenks tun. 88 % der Untersuchten berichteten von einem stabilen Kniegelenk, ohne dass ihr Knie nachgibt („Giving-way“ oder "Wackelknie"). [1]

3. KEY TAKEAWAY

Die meisten Patienten hatten nur wenige Symptome 20 Jahre nach ihrer VKB-Plastik.

Argument 4: Ohne eine Kreuzband-OP ist die Arthrose im Knie vorprogrammiert

27 % der Patienten hatten fünf Jahre nach der Kreuzband-OP Anzeichen einer Arthrose im verletzten Kniegelenk. 51 % zeigten sichtbare Veränderungen nach 15 Jahren und 61 % hatten nach 20 Jahren Arthrosebefunde. Davon wiesen lediglich 20 % der Patienten eine mittelschwere Arthrose im Gelenk (Grad III) auf und keiner hatte schwere Arthrose-Veränderungen (Grad IV). [1]

4. KEY TAKEAWAY

Bei vielen Patienten entwickelte sich trotzt vorderer Kreuzbandplastik eine Kniegelenksarthrose im Laufe der Zeit.

Zuletzt möchte ich erwähnen, dass es sich bei den Ergebnissen von oben, um keine Vergleichsstudie handelt. Damit möchte ich ausdrücken, dass eine konservative Behandlung des Kreuzbandrisses zu ebenso guten oder auch schlechteren Ergebnissen führen kann.

Argument 5: Bei Sportlern ist eine Kreuzband-OP unbedingt notwendig

Deshalb folgt nun noch eine zweite auch sehr interessante Studie, die operierte mit nicht-operierten Patienten untersucht. Zudem werden in dieser wissenschaftliche Studie nur Hochleistungssportler (engl. High-Level Athletes) eingeschlossen.

Vergleichsstudie zwischen zwei Gruppen: [2]

  • Gruppe 1: Sportler 20 Jahre nach einer Kreuzband-OP
  • Gruppe 2: Sportler 20 Jahre ohne Kreuzband-OP, also konservativer Behandlung

Welche Ergebnisse bezüglich Arthrose im Knie zeigten sich?

In der Studie mit 50 Sportlern wurde nach 20 Jahren kein signifikanter Unterschied zwischen den operierten (80%) und den konservativ behandelten Sportlern (68%) hinsichtlich Arthrose im ehemals verletzten Kniegelenk gefunden. [2] 

EXKURS


Exkurs: Was bedeutet statistisch signifikant bei Studien überhaupt? 

Ein Studien-Ergebnis ist signifikant, wenn die Chance, dass dieses Ergebnis zufällig entstand als sehr gering einzustufen ist. Und zwar mit einer Wahrscheinlichkeit <95%. Nicht signifikant heißt im Umkehrschluss, dass das Ergebnis einer Studie zufällig ist. Und zwar mit einer Wahrscheinlichkeit >95%.

Wie gut ist die aktive Stabilität im Knie ohne vorderes Kreuzband?

Um das Konstrukt „Kniestabilität nach Kreuzbandriss“ zu verstehen, solltest du wissen, dass die Medizin zwischen aktiver Stabilität und passiver Stabilität unterscheidet: [2] 

  • Aktiv (oder funktional) bedeutet in Bewegung, also im Alltag oder Sport
  • Passiv bedeutet in Ruhe, also im Liegen oder Sitzen
  • Bei den Funktionellen Ergebnissen (Lysholm Score, IKDC, Telger Score) zeigten sich keine Unterschiede zwischen den operierten und nicht-operierten Teilnehmern.
  • Ebenso unterstütze die subjektive Einschätzung (= „das eigene Gefühl“) der Sportler das gemessene Ergebnis.
  • Auch zeigten sich keine vermehrten Meniskusoperationen zwischen den Gruppen (P=.509).

Wie gut war die passive Stabilität zwischen den Teilnehmergruppen?

Die passive Kniegelenksstabilität (KT-1000, Lachman Test und Pivot-shift Test) waren erwartungsgemäß in der Gruppe mit der vorderen Kreuzbandplastik besser – allerdings wirkte sich dies nicht auf die funktionelle Seite des Kniegelenks in der Bewegung aus. [2]

Wie gut waren die Teilnehmer im Einbeinsprung?

Tatsächlich zeigten sich auch im Sprung auf einem Bein keine signifikanten Unterschiede [2]. 

Überraschendes Fazit aus der Vergleichstudie

20 Jahre nach dem vorderen Kreuzbandriss zeigten sich keine Unterschiede zwischen den Teilnehmern mit einer Kreuzbandplatik und ohne vordere Kreuzband-OP hinsichtlich: [2]

  • Kniegelenksarthrose (lat. Gonarthrose)
  • Später vermehrt Meniskus-OPs (lat. Meniskusruptur, dt. Meniskusriss)
  • Funktionellen Ergebnissen

IMPORTANT

Damit gibt es bei heute (auch für Sportler) keine eindeutige Gewissheit (lat. Evidenz), die wissenschaftlich für eine vordere Kreuzbandersatzplastik spricht.

Was wäre eine Alternative zur sofortigen Kreuzband-OP?

Falls dich diese Ergebnisse ins Grübeln bringen, was kannst du tun? 

Abwarten! Mindestens 3 Monte und in dieser Zeit deinen vorderen Kreuzbandschaden konservativ behandeln. Wenn du dann immer noch ein ausgeprägtes "Giving-Way" Gefühl hast, kannst du dich für eine Kreuzband-OP entscheiden oder ggf. dein Sportverhalten (kein Sport mit Verdrehungen) anpassen.

Innerlich höre ich dich gerade seufzen – auch das noch!

Ich bin mir sehr bewusst, dass warten für Menschen psychologisch sehr schwer ist.  Aber und jetzt kommt mein schneller Tipp: 

Es spielt für Erwachsene weniger eine Rolle, wie lange sie tatsächlich warten müssen, sondern mehr, wie lange sich das Warten anfühlt.

Genau hier ist mein Ansatzpunkt (Quick Tip) für dich: Abwarten fühlt sich nur schlecht an, wenn du der Meinung bist, dass du etwas „verlieren“ könntest – nämlich Zeit.

QUICK TIP


Triffst du aus vollen Herzen und tiefster Überzeugung die Entscheidung dich nicht operieren zu lassen, dann wartest du "psychologisch" nicht! Sondern kannst sogar schneller wieder vollkommen fit werden, weil die "Wartezeit" auf die Kreuzband-OP entfällt.

Konservative Behandlung nach Kreuzbandriss

In dieser 3-monatigen Kreuzbandriss-Reha Zeit solltest du viel und intensiv trainieren. Du musst bei einer konservativen Behandlung weniger Rücksicht auf dein Kniegelenk nehmen als nach einer Kreuzband-OP, weil die Einheilungsphase der Kreuzbandplastik nach der Operation entfällt. Und natürlich das Kreuzband nicht mehr reißen kann. Ausnahmen bilden Begleitverletzungen, beispielsweise Meniskus, Knorpel oder Seitenbänder.

Hier habe ich für dich einen Trainingsplan zusammengestellt, der sich auch für eine konservative Behandlung passt.

Fazit bei Überlegungen vor einer Kreuzband-OP

Diese Langzeitdaten legen nahe, dass Patienten in vielen Punkten auch Jahre nach ihrer Operation vom vorderen Kreuzbandersatz profitierten. Die meisten Patienten konnten wieder Sport und Aktivitäten auf hohem Niveau durchführen. Sie hatten selten Schmerzen oder andere einschränkende Symptome nach der Kreuzband-OP.

Auf der anderen Seite entwickelte sich bei einem hohen Prozentsatz der Patienten Arthrose im Knie (lt. Gonarthrose). Diese Datenlage macht es schwierig zu behaupten, dass vordere Kreuzbandersatzplastiken Arthrose im Knie verhindern.

Auch treten sekundäre vordere Kreuzbandverletzungen, entweder am operierten Knie selbst oder dem kontralateralen (gesunden) Kniegelenk auf. Und dies öfters als bisher von den Medizinern angenommen wurde.

Die Vergleichsstudie zeigte außer eine passiven Stabilität keine überzeugenden Beweise, die grundsätzlich für eine schnelle Kreuzband-OP sprechen.

Ich gebe zu, die Ergebnisse sind verwirrend und folgerichtig logisch zugleich. Das macht die Entscheidung für oder gegen eine Kreuzband-OP sehr schwer.

OPTIMALE KNIE-REHA
EINFACHE ANLEITUNG
SCHNELLE ERGEBNISSE


Informiere dich selber, dann stellst du die besseren Fragen

Und trotzdem bin ich der Meinung, dass diese Ergebnisse dir helfen eine „eigene“ Meinung zu bilden. Denn immer wieder lese ich in den E-Mails von meinen Bloglesern:

  • „Mein Arzt hat mir zu einer schnellen Kreuzbandoperation geraten!"
  • "Mein Arzt hat gesagt ohne Kreuzbandriss-OP kann ich keinen richtigen Sport mehr treiben!"
  • „Mein Arzt hat mir gesagt, wenn ich mich nicht operieren lasse, bekomme ich eine Arthrose.“

In der Hoffnung, du weißt derartige Aussagen zukünftig besser abzuschätzen, wünsche ich dir eine gute Entscheidung bei der zugegebenermaßen schwierigen Antwort auf die Frage: Besser eine konservative oder operative Behandlung nach einem Kreuzbandriss?

Und abschließend möchte ich noch darauf hinweisen, dass auch im Jahr 2018 sehr unterschiedliche Methoden und Techniken existieren, um ein gerissenes Kreuzband zu operieren.

Deshalb informiere dich bitte vor und nach deinem Arztbesuch immer selbst. Bei wissenschaftlichen Untersuchungen bist du "statistisch" in aller Regel auf der sicheren Seite.

Du solltest dich bei deiner persönlichen Entscheidung für oder gegen eine Kreuzband-OP nicht von einzelnen Meinungen anderer leiten lassen. Denn unter statistischen Gesichtspunkten sind diese persönliche Erfahrungen bei Kreuzbandrissen (mit oder ohne OP) zufällig!

Quelle:

[1] Thompson S, Salmon L, Waller A, Linklater J, Roe J, Pinczewski L. Twenty-Year Outcomes of a Longitudinal Prospective Evaluation of Isolated Endoscopic Anterior Cruciate Ligament Reconstruction With Patellar Tendon Autografts. Am J Sports Med. Published online ahead of print July 17, 2015.

[2] Daan T. van Yperen, Max Reijman, Eline M. van Es: Twenty-Year Follow-up Study Comparing Operative Versus Nonoperative Treatment of Anterior Cruciate Ligament Ruptures in High-Level Athletes. Am J Sports Med. 2018 Apr; 46 (5):1129-1136

Comments are closed.